• Zielgruppen
  • Suche
 

Programmanalyse zur Interkulturellen Bildung in Niedersachsen

 Leitung: Prof Dr. Steffi Robak

Bearbeitung: Isabell Petter

Laufzeit: 2012-2013

Förderung durch die Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung

 

Vor dem Hintergrund der zunehmenden kulturellen Vielfalt in der Gesellschaft und den damit verbundenen Anforderungen an die Individuen in Bezug auf Kulturverstehen sowie das Erlernen kultureller Praktiken steigt die Bedeutung Interkultureller Bildungsangebote. Diese Programmanalyse trägt zu einer Bestandsaufnahme der Angebote Interkultureller Erwachsenenbildung in Niedersachsen bei. Mit den grundlegenden Ergebnissen dieser Programmanalyse können Daten zum aktuellen Stand der Angebotsstrukturen gewonnen und für weitergehende Forschungsarbeiten herangezogen werden.

Die Ergebnisse liefern einen Überblick über die Ausdifferenzierung der Interkulturellen Bildung im Hinblick auf inhaltliche Ausrichtungen, die Verbreitung über die Fachbereiche und die gewählten Zugänge zur Kultur und Bildung in den Veranstaltungen. Aus der Grundgesamtheit von 60 Volkshochschulen, 22 Heimvolkshochschulen und sieben Landeseinrichtungen wurde eine repräsentative Stichprobe ausgewählt.

Die Programmhefte sowie spezifische Projekte aus dem Jahre 2012 bilden die Datengrundlage für die Analyse mit einem eigens erstellten Codierplan.