• Zielgruppen
  • Suche
 

Bildung PRO Demokratie - Umgang mit Diversität, Rassismus und Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit'

Einige Fakten zum Projekt:

  • Gefördert durch die Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung
  • Projektstart: 15. Dezember 2014 (Laufzeit: 1 Jahr)
  • Projektmitarbeiter auf der Seite von diversitAS ist Florian Grawan.

 

Projektbeschreibung

Bereits vor der Aufdeckung der von einer rechtsterroristischen Zelle (NSU) verübten Mordserie in Deutschland zeigten sozialwissenschaftliche Studien: In der Mitte der Gesellschaft ist ein Potential für Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Diskriminierung und Rassismus vorhanden. Im Rahmen des Projekts 'Bildung PRO Demokratie - Umgang mit Diversität, Rassismus und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit' werden diese Ergebnisse zunächst zentral gebündelt. Daraus wird anschließend ein Curriculum entwickelt, das in interdisziplinären Modulen über die theoretischen Hintergründe, Erscheinungsformen und Handlungspraxen aufklärt. Hierbei wird bewusst ein Paradigmenwechsel aus der Bildungsarbeit übernommen, indem eine Perspektive 'PRO Demokratie und Diversität' eingenommen wird.

Im kommenden Sommersemester 2015 wird das Curriculum in einer Pilotphase mit Partizipant_innen aus dem Kreis der Offenen Hochschule durchgeführt. Neben Teilnehmer_innen an Maßnahmen des 2. Bildungsweges, des 'Freiwilligen sozialen Jahres' (FSJ) und Multiplikator_innen aus Qualifizierungsmaßnahmen, sind ferner Abiturient_innen aus dem Kontext der Studienberatung der Leibniz Universität Hannover als Zielgruppe markiert.

Die Fortbildung wird unentgeltlich angeboten. Sie findet in den Räumen der Arbeitsstelle diversitAS an der Leibniz Universität Hannover statt. Der Beginn des ersten Moduls ist am 2./3. Mai 2015. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Den Flyer finden Sie hier. Den Eintrag im SOFISwiki bei gesis.org finden Sie hier

Bei Fragen und Anmeldungen senden Sie bitte eine E-Mail an: florian.grawaninterpaed.uni-hannover.de